Plötzlich ist es da,
das Ende,
meiner Träume,
meines Lebens.

Ich spüre,
die Uhr läuft ab.
Das Leben
zieht an mir vorbei.

Ist es wirklich schon so weit?
Es ging alles so fürchterlich schnell.
Habe ich etwas verpasst?
Habe ich wirklich gelebt?

Vergangenes wird so klar,
Zukunft so fern,
so schwer,
keine Ziele mehr.

Will ich noch mehr?
Will ich noch weiter?
Ich weiß es nicht.
Nur eines ist noch wichtig.

Ich rede nun in der Vergangenheit.
Hatte ich ein erfülltes Leben?
Es war hart.
Es war schön.

Darf ich schon gehen?
Will ich schon gehen?
Muss ich schon gehen?
Die Kraft lässt nach.

Der Wille wird schwach.
Soll ich aufgeben?
Oder stelle ich mich
noch einmal dem Leben?

So viele Fragen,
beantworten wird sie nur einer.
Er hat mich immer geführt
und er läßt mich nie alleine.

©Sabine Koss