Schlagwort: Glaube (Seite 1 von 4)

Kläglich versagt

 Nazi

Wenn morgen zum gestern wird
Parolen Politik ersetzen
Wutbürger Kontrolle verlieren
Fakten durch fakes ersetzt werden
Empathie gegen Egozentrik verliert
Neid und Hass 
Die Menschlichkeit ersetzen
Eigenes Wohl
Über Leichen geht
Gewalt und Brutalität
Selbstbewusstsein ersetzen
Geld zum Gott ernannt wird
Demut und Dankbarkeit
Nicht mehr als Stärke gelten
Liebe und Anteilnahme
Nicht mehr das höchste Ziel
Dann haben wir
Als zivilisierte Menschen
Kläglich versagt.
Copyrights Sabine Adameit

 
 

 

Gebet

Lieber Gott
Ich muss dich nicht verstehen
Nicht erklären
Aber eines wünsche ich mir von dir
Lass das Böse nicht zu
Auch wenn es von Menschenhand gemacht
Du hast die Macht, die Kraft
Elend zu verhindern
Unschuldige zu schützen
Du hast den Menschen erschaffen
Mit all seinen Fehlern
Ich bitte Dich
Behüte sie
Die hilflosen Kinder
Die Du geschaffen
Gib ihnen Halt
Gib Ihnen Glauben
Erlaube ihnen nicht
Deine Geschöpfe zu misshandeln
Bitte lieber Gott
Lass die Menschen nicht alleine.
Copyrights Sabine Adameit

 

Hoffnung

Du glaubst an Werte
An Worte
An Menschen
An die Liebe
Glaube ist Hoffnung
Sie wird enttäuscht
Immer wieder
In diesem Leben
Und dennoch
Gib sie nicht auf
Nicht immer
Sind Worte leer
Hoffnung, Liebe
Nicht erfüllt
Werte verändern sich nicht
Zumindest sollten
Wir nicht zulassen
Dass sie verloren gehen
Hoffnung, Liebe
Wird es immer geben
Manchmal findet sie
Ersehnte Erfüllung
Mit der Entäuschung
Lernen wir zu leben.
Copyrights Sabine Adameit

 

Die Botschaft

We are the world

We are the World

Wenn christliche Feiertage
Ein Ende haben
Sollte die Botschaft
Jedoch nicht sterben
Lasst sie uns weitertragen
Im Herzen behalten
Lasst sie uns
Eine Mahnung
Eine Erinnerung sein
Sie jeden Tag leben
Die Botschaft
Gutes zu tun
Uns um Andere zu kümmern
Unsere Sorgen zu relativieren
Im Leid der Anderen
Die kein Zuhause haben
Keine Heimat
Die vertrieben wurden
Weil unser Staat Waffen liefert
Um Kriege anzuzetteln
Die keiner will
Die keiner braucht
Nur Leid und Not hinterlässt
Weil eine Minderheit
Geld damit verdient
Wir sind die Mehrheit
Wir haben die Macht
Wenn wir nicht schweigen
Wir akzeptieren nicht
Wir lehnen uns auf
Um unsere Botschaft
Zu verkünden
63 Menschen
Die den Reichtum
Der Menschheit innehaben
Dürfen unser Leben nicht bestimmen
Wir sind stärker
Wir dürfen uns
Diese Ungerechtigkeit
Nicht bieten lassen
Wir sind so stark
Wenn wir zusammenhalten!
Cooyrights Sabine Adameit

 

 

Im Namen der Menschlichkeit

Der Glaube hat so viele Namen
So viele Varianten
Sogar unser Gott
Trägt viele Namen
Aber eines eint uns
Eben dieser Glaube
An eine höhere Macht.
Ein Feiertag
Wie Ostern
Führt uns zusammen
In der Einigkeit
Des Wissens
Christus ist auferstanden
Gestorben und gelitten
Für uns Menschen
Die ihrem Egoismus frönen
Ihren Eitelkeiten
Ihrer Gewinnsucht.
Lasst uns besinnen
Auf das Wesentliche
Auf die Liebe
Zum Mitmenschen
Egal welcher Hautfarbe
Herkunft oder Standes
In dieser Zeit
Ist es wichtiger
Denn je
Eigene Eitelkeiten
Und Interessen zurückzunehmen
Im Namen der Menschlichkeit.
Copyrights Sabine Adameit

 
Ältere Beiträge

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

Share