Schlagwort: Existenz,

Glyphosat

 

Ein kleiner Tropfen
Glyphosat tötet Leben
Regen ist machtlos
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Träume leben

Es hört nicht auf
Das Leben
Immer wieder neu
Anders, aufregend
Wege verwerfen
Neue entdecken
Unbekanntes betreten
Pläne schmieden
Ziel vor Augen
Ergebnis ungewiss
Risiken eingehen
Alle Kräfte fokussieren
Zukunft gestalten
Ohne Netz und
Doppelten Boden
Spannende Zeit
Stillstand im Alter
In meinem Leben
Sicher nicht
Es hört nicht auf
Träume leben.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Armut

picsart_11-02-04-22-41

In the Ghetto

Wie wird Armut definiert?
Ist es einfach nur der Mangel an Geld?
Ist es nicht auch der Verlust von
Selbstbewußtsein
Nicht mehr dazuzugehören
Akzeptiert zu werden
Weil
Konzerte, zu teuer
Kneipe, geht nicht
Museum kostet Eintritt.
Es ist nicht der Hunger
Es ist der Ausschluss aus
Der sozialen Gemeinschaft
Der Kultur und
Den Gemeinsamkeiten,
Die Geld kosten.
Kino geht nicht
Zu teuer
Einladen geht nicht
Zu teuer
Geburtstage mitfeiern
Geht nicht
Kein Geld für ein Geschenk.
Harz IV raubt
Das Selbstverständnis
Das Selbstwertgefühl
Die Existenz.
Es geht nicht nur darum
Den Hunger zu stillen
Armut ist viel existenzieller.
Sie raubt jegliche Kommunikation
Jeglichen Anschluss an Gemeinsamkeiten.
Wer arm ist
Wird ausgeschlossen
Aus dem Leben
Aus jeglicher Möglichkeit
Den einfachsten, selbstverständlichsten Dingen,
wie Gäste einzuladen
Gemeinsam etwas zu unternehmen.
Armut heißt
Nur noch den Körper ernähren zu können.
Herz dürstet
Und verhungert.
Armut in einem reichen Land
Hungert nicht
Verdurstet nicht
Sie lässt die Seele sterben.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Nature

Life

Nature

 

Stiller und stiller wird sie
Weint leise vor sich hin
Sie hat gekämpft
Sie hat sich gewehrt
Immer wieder gemahnt
Gewarnt und erklärt
Um Verstand und Verständnis gebeten
Mit viel Liebe und Geduld
Mit Empathie und Toleranz
Akzeptanz und Duldung
Immer wieder brach sie das Schweigen
Nun hüllt sie sich in ihren Schleier
Der Trauer, der Verzweiflung
Der Hoffnungslosigkeit
Es tut so weh
Sie spürt diesen Schmerz
Körperlich und tief in sich
Sie weiß, bald muss sie sich trennen
Mensch oder Natur
Sie hat es immer wieder versucht
Vergeblich, ohne Verstand
Wütet Mensch, als würde er sie nicht brauchen
Bald kommt die Zeit
Da wird sie ihre Wunden lecken
Und wieder in sich ruhen
Mensch du hast sie nicht verdient
Die Natur
©Sabine Adameit

Share this:
Share

Hope

Hope

Share this:
Share

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑

Share