Schlagwort: Leid (Seite 1 von 7)

Verratene Liebe

Das Böse

Verletzungen und Schmerz
Worte wie Dolche
Die steckenbleiben
Tief in den Eingeweiden
Im Kopf, im Herzen.
Deine Schläge, ein Nichts
Gegen das,
Was die Seele zerstört.
Zerfallen in viele kleine Splitter
Ein großer Scherbenhaufen.
Nichts kannst du
Ungeschehen machen.
Du hast unsere Liebe
Verraten.
Copyrights Sabine Adameit


Share this:
Share

Wenn die Liebe geht

Lacrima

Wenn die Liebe geht
Ganz leise und unbemerkt
Jeden Tag ein wenig mehr
Gedanken und Worte
In Kälte erstarren
Hohn, Spott und Verachtung
Schmerzen bereiten
Scharfe Klingen
Herzen spalten
Wenn die Liebe geht
Wird es dunkel
In deiner kleinen Welt.

© Sabine Adameit

Share this:
Share

Der Notfall

Langsam entfernt sich der Rettungswagen vom Hof. Sie versucht, einen klaren Kopf zu bewahren und nun an das Notwendige zu denken. Badutensilien und Kleidung für ihn einpacken. Mitten in der Nacht ist es gar nicht so einfach, an alles zu denken, aber man kann sich die Notfälle ja nun mal nicht aussuchen. Auf der Fahrt zum Krankenhaus malt sie sich die schrecklichsten Szenarien aus. Was ist, wenn er sich dort in seinem geschwächten Zustand noch eine Lungenentzündung einfängt oder er hat sie schon. Was, wenn die Ärzte es nicht erkennen oder die Viren und Bakterien resistent sind und die Medikamente nicht mehr anschlagen? Man hört so etwas ja immer wieder. Düster blickt sie in die Zukunft. Die trauernde Witwe, das Haus, der Garten, die Tiere. Verzweiflung macht sich breit. Das Schlimmste ist, dass sie sich gar nicht verabschieden konnten. Es ging alles so schnell.
„Ah, da sind Sie ja. Sie können Ihren Mann gleich wieder mitnehmen. Wir haben ihm etwas Hustensaft gegeben. Es ist nur eine einfache Männergrippe“.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Die Mauer

Schritt für Schritt
Baut sich die Mauer auf
Jene, die blockiert,
Die schützt und verwehrt,
Diese, die verhütet,
Dass Böses eindringt.
Die nicht zulässt,
Dass man dir wehtut,
Dich bewahrt,
Vor falschen Gefühlen,
Nichts eindringen lässt,
In deine zarte Welt,
Die keiner versteht,
Die so oft missverstanden
Und misshandelt wurde.
Sie behütet Dich vor Bösem
Und der Missgunst.
Dieser Schutzwall,
Gebaut aus Leid und Schmerz,
Kann Fluch und Segen sein.
Wer kann diese Mauer durchbrechen?
Kannst Du es?
Ich kann es nicht.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Depression

Mauer

Nichts ist wichtig
Blasse Farben
In Grau getränkt
Ich fühle mich nicht
Weiß nicht
Wie es mir geht
Warum ich
Soweit weg
Von mir bin
Wann habe ich
Mich verloren
In diesem schwarzen Loch
Der Kälte
Der Sinnlosigkeit
Der Apathie
Nichts tut gut
Nichts tut mehr weh
Gedanken verstummt
Seele weint
Sie schreit
Höre sie nicht
Und wenn, ist
Es auch egal
Nichts, nichts
An mich heranlassen
Körper versorgen
Wenn es denn
Sein muss
Erlöse mich
Lass mich nicht
So vegetieren
Keiner sieht es mir an
Dass ich nicht mehr lebe
Es gibt mich nicht mehr
Ich lebe in
Einer Schattenwelt
Nach außen
Spiele ich mit
Kann lächeln
Ohne Freude
Freundlich sein
Ohne Empfindung
Keiner hört
Meinen stummen Schrei
Mauern so hoch
Dass nicht einmal
Ich sie brechen kann.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share
« Ältere Beiträge

© 2019

Theme von Anders NorénHoch ↑

Share