Schlagwort: Erkenntnis (Seite 2 von 8)

Babylon

 

Wortgewalt

Worte, zur Verständigung gedacht.
Im Detail so oft
Führend zu Missverständnissen.
Weil nicht nur Worte klingen,
Sondern Egos mitschwingen.
Selbstverliebte Statements,
Als Zustimmung zur eigenen Meinung,
Zum unangreifbaren Ich.
Worte, die nur angenommen,
Um zu bestätigen.
Gehen sie nicht konform,
Werden sie abgetan,
Werden nicht ernstgenommen,
Weil sie treffen können.
Den Kern, das Innere.
So verklingen sie, gehört,
Doch unverstanden.
Schwelen im Hintergrund,
Wirken weiter,
Bleiben jedoch unerkannt
Und unverstanden.
Früher war es die Metapher
Zum Turm von Babylon.

Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Die Mauer

Schritt für Schritt
Baut sich die Mauer auf
Jene, die blockiert,
Die schützt und verwehrt,
Diese, die verhütet,
Dass Böses eindringt.
Die nicht zulässt,
Dass man dir wehtut,
Dich bewahrt,
Vor falschen Gefühlen,
Nichts eindringen lässt,
In deine zarte Welt,
Die keiner versteht,
Die so oft missverstanden
Und misshandelt wurde.
Sie behütet Dich vor Bösem
Und der Missgunst.
Dieser Schutzwall,
Gebaut aus Leid und Schmerz,
Kann Fluch und Segen sein.
Wer kann diese Mauer durchbrechen?
Kannst Du es?
Ich kann es nicht.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Ab sofort

Mit dem Alter
Stellt man sich immer öfter
Die Frage
Was habe ich falsch gemacht
Was hätte ich
Heute anders gemacht
Je früher man sich diese
Frage stellt
Desto größer die Chance
Etwas zu verändern
Aus seinen Fehlern zu lernen
Oder
Zumindest zu erkennen
Dass man Einiges hätte
Besser machen können
In der Zeit, früher
In dem Alter
Hat man getan
Was einem möglich war
Unbedacht, sorglos
Alterslos
Die Jugend lebt ewig
Alter so fern
Und doch
Kommt jeder an den Punkt
Resumee zu ziehen
Zurückzuschauen, zu bereuen
Fehler gehören zum Leben
Zum Lernen, zum Erkennen
Es gibt nur eine Chance
Aus ihnen zu lernen
Nimm sie wahr
Verzeihe dir
Und mach es besser
Ab sofort.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Was erlaubst du dir?

Was erlaubst du dir
Was läßt du zu
Warum steckst du
Deine Grenzen so eng
Wo kommen diese Verbote her?
Ethische, moralische Vorstellungen
Dürfen, müssen und sollen
Den Menschen reglementieren
Doch die Phantasie
Die Seele muss frei bleiben
Sehnsüchte, Wünsche
Dürfen nicht kastriert werden
Im Namen einer
Selbsternannten Moral.
Gib dich frei
Lass dich leben
Erlaube dir
Deinen Gefühlen
Zu sein
Der du bist.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Verlierer oder Gewinner

Wenn ich verliere
Was verliere ich dann eigentlich?
Meinen Stolz
Meine Überzeugung?
Wird meine Leistung
Nicht anerkannt?
Waren meine Argumente
Meine Taten
Nicht überzeugend?
Wenn ich verliere
Gewinne ich an Einsicht
Lerne begreifen
Erkenne meine Fehler
Ist Verlieren ein Verlust
An Selbstachtung
Oder Gewinn an Selbsterkenntnis
Jeder Verlust
Jedes Verlieren
Ist eine Chance
Eine Aufforderung
An mich
Eine Chance
Zur Reflektion
Zur Fehlersuche
Zur Erkenntnis
Somit immer auch
Ein Gewinn.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share
« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019

Theme von Anders NorénHoch ↑

Share