Schlagwort: Not (Seite 2 von 4)

War

war-i

War

Share this:
Share

Zeichen setzen

Empathy

Und dann…
Stehe ich auf
Ziehe mich an
Höre die Nachrichten
Erlebe die Welt
Fern von meiner
Werde demütig
Und dankbar
Leide mit ihnen
Den Vergessenen
Den Opfern
Unserer Politik
Der Egomanen
Der Schmarotzer
Fühle mich hilflos.
Ungerechtigkeit schmerzt
Sie zeigt mir
Meine Machtlosigkeit
Wie kann ich
Mein Leben, diese Welt
Mit der da draußen
In Einklang bringen
Kann ich wirklich nachvollziehen
Was sich dort abspielt?
Ich kann nichts ändern
Ob ich schreie oder weine
Nichts kann ich diesem Leid entgegensetzen
Außer Empathie und Mitgefühl
Außer Beschämung.
Nur eines kann ich tun
Mit meinem Verhalten
Ein kleines Zeichen setzen
In meinem kleinen Umfeld helfen
Wo es mir möglich ist
Ein kleines Lächeln
Tut so gut
Das kostet mich nichts
Menschen zeigen und
Sagen, dass ich sie mag
So wie sie sind
Egal welcher Herkunft
Oder Hautfarbe
Einfach nur da sein
Zuhören, unterstützen
Bestärken, Mut machen.
Liebe und Zuneigung
Kann man nicht verschwenden.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Armut

picsart_11-02-04-22-41

In the Ghetto

Wie wird Armut definiert?
Ist es einfach nur der Mangel an Geld?
Ist es nicht auch der Verlust von
Selbstbewußtsein
Nicht mehr dazuzugehören
Akzeptiert zu werden
Weil
Konzerte, zu teuer
Kneipe, geht nicht
Museum kostet Eintritt.
Es ist nicht der Hunger
Es ist der Ausschluss aus
Der sozialen Gemeinschaft
Der Kultur und
Den Gemeinsamkeiten,
Die Geld kosten.
Kino geht nicht
Zu teuer
Einladen geht nicht
Zu teuer
Geburtstage mitfeiern
Geht nicht
Kein Geld für ein Geschenk.
Harz IV raubt
Das Selbstverständnis
Das Selbstwertgefühl
Die Existenz.
Es geht nicht nur darum
Den Hunger zu stillen
Armut ist viel existenzieller.
Sie raubt jegliche Kommunikation
Jeglichen Anschluss an Gemeinsamkeiten.
Wer arm ist
Wird ausgeschlossen
Aus dem Leben
Aus jeglicher Möglichkeit
Den einfachsten, selbstverständlichsten Dingen,
wie Gäste einzuladen
Gemeinsam etwas zu unternehmen.
Armut heißt
Nur noch den Körper ernähren zu können.
Herz dürstet
Und verhungert.
Armut in einem reichen Land
Hungert nicht
Verdurstet nicht
Sie lässt die Seele sterben.
Copyrights Sabine Adameit

Share this:
Share

Beschämend

 

Hier und Jetzt
In diesem Moment
Wird eine Katze angezündet
Der Hund zu Tode geprügelt
Ein Kind geschlagen
Vom Vater misshandelt
Vernachlässigt von der Mutter
Erniedrigt, vergewaltigt
Jetzt und Hier
In diesem Moment
Sterben in jeder Sekunde
Tiere, Menschen,
Lebewesen
In der Familie
Im Frieden
Im Krieg
Nebenan brennt eine Moschee
Eine Flüchtlingsunterkunft
Gegenüber wird die Ehefrau verprügelt
Mädchen entführt
Kleine Jungen
Je jünger
Desto besser
Der Menschenhandel floriert
Organe entnommen
Ohne Einwilligung
Früher war alles besser?
Schlimmer als damals
Zu Zeiten der Sklaverei
Ist es
Hier Heute Jetzt
Im 21. Jahrhundert
Unter gebildeten Menschen
Bestialisch wie im Mittelalter
Grausamkeit, Brutalität
Menschenverachung
In organisierten Strukturen
Es lebe die Wissenschaft
Es lebe der Fortschritt
Ein Hoch auf unsere Kultur
Unsere Zivilisation.
Hier und Heute
Jetzt
Es gibt kein
Besser oder schlechter
Im Vergleich zu früher
Das Böse ist und bleibt
Beschämend
Copyright Sabine Adameit

Share this:
Share

Versagt

versagen

Versagen

Trumpede
AfDidiotie
Putiniente
Chinakomplott und
Rechte Gehirnexterne
Irgendwie
Kriegen wir die Welt kaputt
Sehen wir eine Blume
Reißen wir sie aus
Leben wir in einer Demokratie
Erkennen wir sie nicht
Sind wir reich
Machen wir andere arm
Haben wir Macht
Lassen wir sie an Hilflosen aus
Sind wir sozial eingestellt
Werden wir ausgelacht
Sind wir unwissend, aber erfolgreich
Werden wir angehimmelt
Glauben wir an Gott
Werden wir verfolgt
Leben wir in einem armen Land
Sind wir nichts wert
Leben wir im reichen Land
Ohne erfolgreich zu sein
Staut sich Wut auf
Hass auf noch Ärmere
Wird zur Brutstätte für Radikale
Reichtum ist Verpflichtung
Anderen zu helfen
Die weniger Glück, Können
Oder Wissen haben
Darauf baut sich eine soziale Gesellschaft auf
Egoismus, Eigeninteresse
Unwissenheit und Gedankenlosigkeit
Scheinen die Sieger zu sein
Der Mensch als soziales Wesen
Hat kläglich versagt.
Copyright Sabine Adameit

 

Share this:
Share
« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑

Share